Bachelor of Science in Chemistry

Ein Bachelorstudium in Chemie ist der erste Abschnitt auf dem Weg einer Berufsausbildung, die für eine Vielzahl an beruflichen Tätigkeiten in Lehre und Forschung, in der chemischen oder pharmazeutischen Industrie oder in Wirtschaft und Verwaltung qualifiziert. Studierende erwerben chemisches Fachwissen und zahlreiche andere wertvolle Fähigkeiten wie z.B. Verantwortungsbewusstsein und Organisationsvermögen.

Der Bachelorstudiengang Chemie vermittelt theoretische und praktische Kenntnisse in den chemischen Teilbereichen sowie die relevanten Grundlagen der angrenzenden Naturwissenschaften. Die Studierenden lernen chemische Zusammenhänge kennen und diese lösungsorientiert anzuwenden, wodurch sie, zusammen mit dem Erwerb der nötigen praktischen Fähigkeiten, an eine selbständige Arbeitsweise in der experimentellen Wissenschaft Chemie herangeführt werden.

Für den Abschluss eines Bachelor of Science sind insgesamt 180 Leistungspunkte aus dem European Credit Transfer System (ECTS) zu erwerben. Das Studium gliedert sich in ein einjähriges Grund- und in ein zweijähriges Aufbaustudium und ist konsequent aufgebaut, das heisst, die Kenntnisse der vorangehenden Lehrveranstaltungen sind für das Verständnis der nachfolgenden unerlässlich.

Im Studium werden Vorlesungen mit Übungen kombiniert und dadurch das theoretische Wissen vermittelt. Dieses wird mit praktischen Arbeiten im Labor, in denen experimentelle Methoden erlernt werden, kombiniert. Im einjährigen Grundstudium werden neben Fachwissen in allgemeiner Chemie auch die relevanten Grundlagen in Mathematik und Physik vermittelt. Im Aufbaustudium erfolgt dann die Aufspaltung in die klassischen chemischen Diszipline wie Anorganische, Organische, Physikalische und Analytische Chemie. Daneben gibt es Lehrveranstaltungen in Informatik und Biochemie. Im Wahlbereich können frei wählbare Lehrveranstaltungen ausserhalb der Fachbereiches Chemie belegt werden. Der Fokus darf gerne auf naheliegende Bereiche wie Biologie, Informatik, Physik oder Mathematik gelegt werden.

Während des gesamten Studiums wird grosser Wert auf eine fundierte praktisch-experimentelle Ausbildung gelegt, in der die Beobachtungsgabe und die handwerklichen Fähigkeiten geschult werden, insbesondere auch der Umgang mit Gefahrstoffen. Fast die Hälfte der zu erlangenden ECTS werden in Praktika erworben.

Der Bachelorabschluss in Chemie berechtigt zum Übertritt in den Masterstudiengang Chemie, in dem eine erste Spezialisierung möglich ist.

Informationen zum ausserfakultären Studium in Chemie finden sich in der gültigen Wegleitung.